Astrologischer Finanzbericht - von Raymond Merriman
 

Finanzbericht für die Woche vom 30. 11. 2020

Rückblick und Vorschau

Der Dow Jones Industrial Average kletterte zum ersten Mal über 30.000, eine bemerkenswerte Rallye, die den Aktienmarkt selbst inmitten einer verheerenden Pandemie auf Rekordhöhe brachte. Der Ausbruch vom Dienstag folgte auf die Ankündigung von Präsident Trump, seine Regierung werde mit dem designierten Präsidenten Joe Biden bei dessen Amtsübernahme im Weißen Haus kooperieren. Das gab den Investoren die Hoffnung auf einen reibungslosen Machtwechsel. Darüber hinaus beruhte der Anstieg des Marktes zu einem großen Teil auf der Hoffnung, dass Wissenschaftler kurz davor stehen, wirksame Impfstoffe für die Bekämpfung des neuartigen Coronavirus auf den Markt zu bringen. – Arkane Otani, “Dow Eclipses 30,000 for the First Time,” Wall Street Journal, 25. November 2020.

Es war ein sehr schönes Thanksgiving-Geschenk für Investoren und korreliert auch mit dem Ingress der Sonne in den Schützen letzte Woche, dem Zeichen, das gerne Rekorde aufstellt und feiert. Beim Schützen wird alles übertrieben. Und selbst wenn es das gar nicht ist, reicht häufig bereits die Ankündung, dass es so ist. Es ist der Spirit, der beim Schützen zählt, nicht die Fakten, obwohl positive Fakten sicherlich die Aufbruchsstimmung unterstützen können, die das Markenzeichen des Schützen ist. Es hilft auch, dass Neptun an diesem Wochenende auf direktläufig dreht. Ein wenig irrationaler Überschwang ist immer gut für die Feiertagsstimmung.

Wenn Neptun und Jupiter oder dessen Herrscherzeichen Schütze hervorgehoben werden, handeln Märkte (und Menschen) nicht immer logisch. Logik passt nicht dazu. Das zeigte sich letzte Woche sehr deutlich, als der US-Dollar am Freitag, dem 27. November, auf 91,75 fiel und damit seine Talsohle vom 1. September 2020, den tiefsten Kurs seit April 2018, erneut testete. Ein fallender Dollar sollte für Gold bullisch sein, oder? Aber nicht letzte Woche, denn Gold fiel ebenfalls am Freitag beim Intraday-Trading auf 1770, den tiefsten Kurs seit dem 2. Juli.

Bitcoin war ein weiteres Beispiel für irrationalen Überschwang. Die Cyberwährung stieg am 25. November auf ein Rekordhoch von 19.5120. Aber wenn der irrationale Überschwang von Neptun und Schütze mit der Realität konfrontiert wird, kann schnell Panik ausbrechen. Innerhalb von 24 Stunden verlor Bitcoin über $ 3000 und fiel am 26. November auf 16.200.

Wo wir gerade von Neptun und Schütze sprechen, auch Rohöl (regiert von Jupiter und Neptun sowie ihren Herrscherzeichen Schütze und Fische) erlebte eine spektakuläre Woche. Der Rohölkurs stieg letzte Woche auf ein Nach-Crash-Hoch bei 46,26. Andere Rohstoffe wie Mais und Sojabohnen, erreichten in der vergangenen Woche Mehrjahreshochs.

Die globale Aufmerksamkeit richtete sich jedoch vor allem auf die hervorragende Entwicklung der Aktienmärkte rund um den Globus. Neben dem DJIA verzeichnete auch Indien Rekordhochs, und in den Niederlanden, Australien, Japan, Hongkong (auch das macht keinen Sinn) und Brasilien gab es Nach-Crash-Hochs. Der NASDAQ Cash-Index erreichte ebenfalls ein neues Allzeithoch, nicht aber sein Futures-Markt (Terminbörse). Der S&P fiel in beiden Bereichen etwas unter sein Allzeithoch. Es mangelt derzeit in keiner Region an bärischen Intermarkt-Divergenzen, sodass ein Rückzug jederzeit beginnen kann. Ich frage mich, was das unter einem betonten Schützen und Neptun bedeuten kann? Fragen Sie besser den Bitcoin-Markt. Vielleicht dauert das alles bis zum Steinbock-Ingress am 21. Dezember, den Tag der lang erwarteten 20-jährige Jupiter/Saturn-Konjunktion. 

Kurzfristige geokosmische Signaturen und längerfristige Gedanken

"Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: die Kultivierung von Unterschieden und die Vertiefung von Gemeinsamkeiten". – Andre Malraux, aus demselben Buch wie das folgende Zitat.

Bei der Erforschung der Planetenzyklen und ihrer Beziehung zur Geschichte erscheint mir die dreiste Ablehnung der Astrologie unverfroren. Es stimmt: "Es ist schwieriger, ein Vorurteil zu knacken als ein Atom" (Einstein) – Andre Barbault, „Planetary Cycles: Mundane Astrology,“ The Astrological Association CIO, London, UK, 2016, from the French publication “Les Cycles Planetaires Astrologie Mondiale, 2014.

In einer eindringlichen und eloquenten Siegesrede gelobte der designierte Präsident Joe Biden, „eine Zeit der Heilung“ für Amerika. – Charlotte Alter, „President-Elect Joe Biden Vows to Usher in A Time to Heal America,” https://time.com 7. November 2020

Eine Zeit der Heilung..., das passt auch zu den Themen des in dieser Woche hervorgehobenen Neptuns in den Fischen, während wir uns der kritischen Sonnenfinsternis vom 14. Dezember nähern, dem Tag, an dem das Wahlkollegium zusammenkommt und den nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten wählt. Gleichzeitig fällt die Sonnenfinsternis bei 24 Grad Schütze auf den Radixmond von Donald Trump, der unter einer Mondfinsternis geboren wurde. Somit steht diese Sonnenfinsternis auch in Opposition zu seiner Radixsonne. Dies ist zudem der genaue Grad des Deszendenten und der progressiven Sonne im Horoskop von Kamala Harris. Eine Sonnenfinsternis auf solch kritischen Graden des eigenen Horoskops bedeutet in der Regel eine große Veränderung im Leben. Das kann den Wohnsitz, die Karriere, Beziehungen oder sogar die Gesundheit betreffen. Der persönliche Lebensweg wird unterbrochen, und ein neuer beginnt. Aber der neue Weg bringt Herausforderungen mit sich, auf die man nicht immer vorbereitet ist. Man ist gezwungen, neue Fähigkeiten zu erlernen, um Herausforderungen zu bewältigen, seinen Erfolg zu steigern und manchmal sogar um zu überleben. Je mehr man an der Vergangenheit festhält, desto weniger profitiert man von dem neuen Weg.

Der Report der letzten Woche hat viele Reaktionen von Lesern aller politischen Richtungen ausgelöst. Ich blieb bei den Liberalen hängen, die wissen wollten, ob Donald Trump strafrechtlich verfolgt oder begnadigt wird oder ob er weiterhin die republikanische Partei kontrollieren und 2024 wieder kandidieren werde. Zunächst verweise ich auf Joe Bidens eigene Worte. Er gelobte, „eine Zeit der Heilung“ einzuleiten. Erreichen Sie das, indem Sie den scheidenden Präsidenten von strafrechtlichen Konsequenzen für illegale Handlungen freisprechen? Oder erfährt die Nation Heilung, indem sie eine Strafe – sie nennen es "Gerechtigkeit" – für diese illegalen Missetaten fordert? Was ist darüber hinaus mit den Behauptungen der Trump-Anhänger bezüglich illegaler Geschäfte und finanzieller Gefälligkeiten von Joe Biden für seinen Sohn Hunter Biden, während er Vizepräsident war? Oder was ist mit Hillary Clinton und ihren verschwundenen E-Mails mit geheimen Regierungsinformationen oder mit den angeblich illegalen Geschäften der Clinton-Stiftung? Oder mit der Rolle der Obama-Regierung bei der Bespitzelung der Trump-Kampagne und bei der russischen Verschwörungstheorie, die nie bewiesen werden konnte? Wie unterscheidet sich das von Nixons Watergate-Affäre bei den Wahlen von 1972? Ist der angebliche Versuch der republikanischen Senatorin Lindsay Graham, Tausende von Briefwahlstimmen in Georgia verschwinden zu lassen, damit Trump die dortigen Stimmen für das Wahlkollegium bekommt, legal und „über dem Gesetz“?

Die Frage lautet: Meinen wir es ernst mit der Heilung der Spaltung unseres Landes? Wenn es uns damit ernst ist, müssen wir meines Erachtens ein anderes neptunischen Thema aufgreifen: Vergebung. Es wäre großartig, wenn wir Neptuns Heilmittel anwenden könnten, um vorwärts zu kommen: die Wahrheit anerkennen, die Realität als das sehen, was sie ist, und das Leugnen überwinden, als ob die Realität tatsächlich verhandelbar wäre.

Als Nation, ja sogar als globale Gemeinschaft, liegt eine Menge Arbeit vor uns. Am Montag, dem 30. November findet eine Mondfinsternis statt, nachdem die Venus am Freitag, dem 27. November, in Opposition zum Uranus stand und Neptun am Samstag, dem 28. November, auf direktläufig gedreht hat. Das ist genug Feuerkraft (mit Neptun und der Mondfinsternis ist es eher eine Dampfkraft), um die nächste Woche mit einem Stimmungsumschwung bei den Investoren zu beginnen. Das haben wir Ende letzter Woche bei Bitcoin gesehen. Auf den anderen Märkten kann es diese Woche passieren, denn bei Uranus können Trends plötzlich und ohne große Vorwarnung umkehren. Und wenn Neptuns Einfluss abnimmt, könnte die Verlockung des irrationalen Überschwangs schnell neuem Alarmismus und sogar Hysterie weichen, insbesondere wenn wir in den nächsten zwei Wochen von der Mond- zur Sonnenfinsternis übergehen. Beim Schützen ist alles übertrieben. Versuchen Sie, den Schwerpunkt auf Wohltätigkeit und Spaß zu legen. Das gefällt auch dem Schützen.

Voraussagen 2021 von Ray Merriman

Voraussagen für 2021

Wenn Sie sich für die kollektiven Veränderungen in unserer Gesellschaft interessieren und wissen möchten, wie Sie in der bewegten Periode, in der wir leben, Ihre Ersparnisse und Ihr Kapital im Einklang mit den Konstellationen der Zeit anlegen können, ist das Buch von Raymond Merriman eine nützliche Hilfe. Die deutsche Ausgabe von "Voraussagen für 2021" ist auf europäische Kunden abgestimmt und enthält zusätzlich Angaben zu SMI und DAX.

Das Buch ist erhältlich zum Preis von Fr. 66.- / € 61.-

Auslieferung Ende Dezember 2020

Weitere Informationen / Bestellen